Hats of Berlin - Der Podcast von Sören Ipland mit dem Label "ReHats"

Der Podcast "Hats of Berlin" handelt von Hüten, Mützen und Berliner Hutkultur und gibt darüber hinaus Einblick in die Stimmungslage in der Huthauptstadt Berlin. In dieser Ausgabe spricht Sören Ipland mit Stanislaus Teichmann und Stefan Korn vom Hut- und Upcycling Label "ReHats Berlin". ReHats macht Hüte aus Kaffeesäcken unter dem Label "CoffeeToGo" und produziert seit kurzem auch Hüte und Mützen aus Arbeitskleidung unter dem Titel "Gewerkschaft".

Auf seinem Weg durch den Berliner Stadtteil Kreuzkölln vom Moritzplatz in die Pflügerstrasse begegnet Sören an jeder Ecke einem neuen Stück Kunst. Ein Weg durch eine kreative Hauptschlagader Berlins, die nicht klassich touristisch ist, aber den Geist von Berlin auf einzigartige Weise wiederspiegelt.

Bei Stanislaus und Stefan entdeckt er deren Liebe fürs Upcycling. Die Möglichkeit aus benutzten Materialien mit einer Geschichte ein neues Produkt herzustellen. Und die Philosophie, das Up- und Recycling kein Dogma darstellen müssen, sondern einfach ein Teil des alltäglichen Lebens werden sollen.

Die Kollektion "Gewerkschaft" wurde über 2 Jahre entwickelt, mit verschiedenen Arbeitskleidungsresten, Farbkombinationen und schließlich den Formen, die in einer polnischen Hutmanufaktur hergestellt werden. "Das tolle an den Hüten ist, dass sie so wie Jeans einfach perfekt zu einem Passen, weil sie einen used look haben, aber einen echten used look der das Material auch schön geschmeidig macht", erzählt Stefan Korn.

Stanislaus und Stefan lieben die "Verrücktheit" von Berlin. Ein Ort an dem es "Luft zum Atmen" gibt. Ein Ort an dem man immer wieder neues Ausprobieren kann. Aber auch ein Ort, der sich ständig verändert und in dem immer mehr freie und unkommerzielle Plätze verschwinden.

Das Podcast gibt es hier zum nachhören: